GisboAlarm App

Die mobile Alarmierungssoftware als Standalone-App oder als Ergänzung zu GisboAlarm Professional oder Communication

GisboAlarm App - Die mobile Erweiterung

Funktionsübersicht

Die mobile Alarmierungssoftware kann als Stand-Alone App und in Verbindung mit den stationären Alarmierungssystemen als Add-On eingesetzt werden. Damit werden alle Alarmierungen mobil auf Smartphones und Tablets weitergeleitet oder von diesen Geräten abgesetzt.

Die App bietet Ihnen:

GisboAlarm Add-On App

In Kombination mit der stationären Alarmierungssoftware bieten sich weitere Möglichkeiten das interne und externe Sicherheitskonzept zu optimieren.

Nutzen Sie die mobilen Endgeräte als zusätzlichen Auslöse­mechanismus und als Empfangsgerät innerhalb von Gebäuden. Die Geräte können dabei einem festen Standort zugewiesen oder mit Hilfe der iBeacons im Gebäude geortet werden. Die Be­sprechungsräume, Flure, Toiletten oder die Kantine sind alles Orte, an denen sich Personen aufhalten, die einer Bedrohung unmittelbar ausgesetzt sein können oder vor diesen gewarnt werden sollten.

Statten Sie die Mitarbeiter Ihres Außendienstes mit der GisboAlarm App aus, um diesen Personen die Möglichkeit zu geben, einen Hilferuf an die Kollegen oder die Polizei zu senden. Auch interne Alarmierungsmeldungen können über die App empfangen werden, sollte z.B. im Gebäude eine Bedrohung (Feuer, Amok o. ä.) vorhanden sein.

GisboAlarm Stand-Alone App

Installieren Sie die cloudbasierte Alarmierungssoftware auf Ihren mobilen Endgeräten und alarmieren Sie über unseren Server alle gewünschten Personen.

Mit der GisboAlarm App haben Sie die Möglichkeit einen aktiven oder passiven Alarm abzusetzen, zeitgleich eine SMS zu versenden und einen Anruf automatisch zu starten. Den Empfängern werden Name, Standort (GPS-Koordination über Google-Maps) und Alar­mierungsgrund angezeigt.

In vielen Organisationen (Arztpraxen, sozialen oder psychiatrischen Ein­richtungen) oder im Außendienst haben die Personen dadurch eine ein­fache Möglichkeit, schnelle Hilfe zu erhalten. Sollte sich die Situation entspannt haben oder handelte es sich um einen Fehlalarm, so kann Entwarnung gegeben werden.

Systemvoraussetzungen und Installation

Technische Anforderungen

Die mobile Alarmierungssoftware ist eine cloudbasierte Software­lösung und kann auf allen Mobilfunkgeräten mit den folgenden Betriebssystemen in­stalliert werden:

  • Android (Smartphone oder Tablet) mit Internetzugang
    ab Version 5.0 „Lollipop“ (API-Level 21)
  • iOS (Smartphone oder Tablet) mit Internetzugang
    ab Version iOS 10.0


Es wird eine aktive Internetverbindung benötigt. Die Standort­bestimmung erfolgt bei allen Geräten über GPS. Zur Inhouse-Ortung wird die iBeacon-Technologie eingesetzt und unterstützt Bluetooth 4.0 Low Energy.

Installation und Inbetriebnahme

Die App kann von Ihnen selbst auf dem Smartphone installiert werden. Der Einrichtungsassistent unterstützt Sie bei diesem Verfahren und führt Sie durch die Installation.

Sie haben die Möglichkeit die GisboAlarm App über die Weboberfläche oder in der bestehenden GisboAlarm Konfiguration zu administrieren. Dort können Sie Alarmierungs- und Empfänger­gruppen bilden, Telefon- und Handynummern hinterlegen sowie verschiedene Konfigurationen anlegen.

Anwendungsbeispiele

Außendienst

Ihr Tätigkeitsfeld befindet sich überwiegend im Außendienst und Sie benötigen ein Tool zum Absetzen eines Hilferufes? Dann setzen Sie für sich und Ihre Mitarbeiter die GisboAlarm App ein. 

Durch das Betätigen des Bluetooth-Buttons, einer Notifikation auf Ihrem Smartphone oder dem Einstellen des passiven Alarmes können Sie während Hausbesuchen schnelle Hilfe er-halten! Alle gewünschten Empfänger erhalten eine Meldung mit Ihrem letzten Standort und können Ihnen sofort zur Seite stehen.

Werksschutz/Sanitäter bei Feuer und Verletzungen

Ihr Personal wird mit der stationären sowie mobilen Alarmsoftware ausgestattet und kann sofort den unternehmenseigenen Werkschutz und die Sanitäter alarmieren.

Der Standort von Bränden, Verletzungen oder Katastrophen jeglicher Art werden dem Arbeitsschutz über eine optische sowie akustische Meldung auf den PCs, Smartphones und Telefonen mitgeteilt.

Anschließende Interventionen treiben Sie mit Hilfe der Kommunikationszentrale (Gisbo-Alarm Communication) voran.

Kleine und große Organisationen
Arztpraxen, psychiatrische Einrichtungen, Sozial­stationen, Speditionen, Handels­unternehmen usw. in allen Branchen können Sie auf gereizte oder aggressive Personen treffen. Nutzen Sie für sich und Ihre Mitarbeiter die GisboAlarm App um in allen Bedrohungslagen Hilfe zu rufen oder die Kolleginnen und Kollegen zu warnen. Betätigen Sie schnell und einfach die Schaltfläche auf Ihrem Smartphone oder den gekoppelten Bluetooth-Button und die einge-tragenen Empfänger erhalten eine Meldung mit Ihrem letzten Standort und können Ihnen helfen.

Alarmierungsarten

Aktiver Alarm

Die hilfesuchende Person betätigt aktiv die entsprechende Schaltfläche in der mobilen Alarmierungssoftware GisboAlarm App oder löst den Hilferuf über einen Bluetooth-Button (stiller Alarm) aus, welcher mit dem Mobilfunkgerät gekoppelt ist. Der zuvor definierte Empfängerkreis erhält umgehend die Nachricht auf dem Smartphone über die GisboAlarm App, per SMS und/oder per Sprachanruf. 

Diese Meldungen können zusätzlich in das vorhandene GisboAlarm Netzwerk übertragen werden, um sofortige Hilfe von den Kolleginnen und Kollegen im Gebäude zu erhalten. Die Geräte können zur Inhouse-Ortung einem festen Standort zugewiesen oder mit Hilfe von iBeacons lokalisiert werden.

Passiver Alarm

Erwarten Sie bei Hausbesuchen oder einem Aufeinandertreffen eine Bedrohung, so legen Sie vorab ein entsprechendes Zeitfenster fest. Sollten Sie sich innerhalb dieses Zeitrahmens nicht zurückmelden (Stoppen oder Verlängern), wird automatisch eine Alarmierung ausgelöst. 

Dabei werden Ihre letzten GPS-Koordinaten in einer SMS oder einer Alarmierungsmeldung an die gewünschten Empfänger versendet. Auch bei dem passiven Alarm kann ein Anruf automatisch getätigt werden, wodurch der Empfänger (z.B. die Polizei) mithört und reagieren kann.

Besonderheit

Sollte das Mobilfunkgerät zerstört werden oder keinen Empfang mehr haben, wird der Hilferuf trotzdem abgesetzt! Als Standort werden die zuletzt bekannten GPS-Koordination und ggf. die zusätzlichen Angaben zum Standort (z.B. Etage / Raum) mitgesendet.

Entwarnungsmeldung

Hat sich die Situation wieder entspannt oder wurde die Alarmierung versehentlich abgesetzt, können Sie über die App eine Entwarnungs­meldung an die Empfänger versenden.